Crowdinvesting ist mittlerweile keine Neuigkeit mehr, wenn es darum geht unpopuläre Ideen durch eine Interessengemeinschaft zu finanzieren und dadurch ein größeres Ziel zu schaffen, welches einer einzelnen Person oder unter regulären wirtschaftlichen Bedingungen nicht so einfach umsetzbar gewesen wäre. So nun auch erfolgreich für 400 Elektroroller in München geschehen. Das Green City Crowdinvest hat 431 Anleger gefundne, welche bereit waren eine Gesamtsumme von 1,1 Mio Euro zusammen zu tragen. Bei den derzeitigen Rollerpreisen um 2000-3000€ und mehr ist dies ein interessantes Invest, welches über ein Nachrangdarlehen mit einem Zins von 3,75% ausgelegt ist.

Mit den neuen Rollern soll das Stadtbild in München dadurch verändert werden, dann mehr Elektroroller zur Verfügung stehen und somit eine modernere und umweltfreundlichere Fortbewegung in München möglich wird. Die Elektroschwalben werden in der gewohnt orangenen Farbe gut kenntlich in München die bereits vorhandene Mietflotte ergänzen.

In Zeiten von günstigen Zinsen ist es spannend zu sehen, dass hier die Banken offenbar ein Risiko sehen, welches nun durch eine breite Öffentlichkeit und eine Mehrzahl an Investoren getragen wird, welche ein Interesse an einer umweltfreundlicheren Mobilität haben. Nicht zuletzt haben andere Sharingdienste angekündigt zu expandieren und das Geschäftsmodell auszubauen.

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.