Der Akku ist bei einem Elektroroller noch eines der größten Preisentscheidungspunkte. Die Herstellungskosten und Kapazitäten sind entscheidende Faktoren für die Preisgestaltung des kompletten Rollers.

Möchte man sich einen Elektroroller kaufen, so gibt es immer die Abwägung zwischen den günstigen Blei-Gel, bzw. Blei Silikon Akkus und den moderneren Lithium Ionen Akkus. Es gibt bei beiden Akkutypen Vorteile wie auch Nachteile, welchen man sich vor einem Kauf bewusst sein sollte.

Blei Akkus gibt es schon relativ lange, diese werden bspw. auf Booten und in Campingbussen und Autos verwendet. Moderne Lithium Ionen Akkus kennt man aus Handys und Laptops – diese sind leicht und bringen besondere Eigenschaften mit sich, welche für die Elektromobilität interessant sind. Hier gibt es eine Übersicht der Akkus:

Vorteile von Blei Akkus

  • Vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis
  • Nicht so stark kälteempfindlich wie Lithium Ionen Akkus

Nachteile von Blei Akkus

  • Ladezyklen von ca. 300-500
  • Vergleichsweise hohes Gewicht

Vorteile von Lithium-Ionen Akkus

  • Vergleichsweise leicht (geringeres Gewicht als bei Blei Akkus)
  • 500-1000 Ladezyklen
  • Schneller geladen als Bleiakkus

Nachteile von Lithium-Ionen Akkus

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Kälteempfindlich

Man kennt die Kälteempfindlichkeit von Kameras oder Handys, welche im Winter schneller die Leistung verlieren. Dies ist für Elektroroller relevant, sofern man diese auch im Herbst und Winter fahren möchte. Bei Minustemperaturen ist die Reichweite dementsprechend kürzer, sofern ein Lithium Ionen Akku eingesetzt wird. Der Akku ist neben dem Motor, eines der wichtigsten Elemente in einem Elektroroller – hier sollte man ein Augenmerk vor dem Kauf drauf legen. Im Elektroroller Vergleich gibt es eine Übersicht, welche Roller welche Art von Akkus verwenden.

Fanden Sie diese Informationen hilfreich? Dann bewerten Sie diese Seite hier:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...