In Kooperation mit Gogoro bringt Yamaha nun seinen ersten Elektroroller für den asiatischen Raum auf dem Markt. Wie bereits bei motorradonline beschrieben, ist die Kooperation mit Gogoro auf der 2-Series basierend, der erste Roller soll Yamaha EC-05 heißen und ein Batterietauschsystem beinhalten.

Spannend an der Meldung ist hierbei das Timing sowie der Markt für welchen der Roller entwickelt werden soll. Gogoro ist mittlerweile ein etablierter Hersteller von Elektrorollern, welcher auch mit Flottenanbietern zusammen arbeitet um diese mit den Rollern auszustatten. Yamaha, als einer der Pioniere im Zweiradmarkt ist nun, wie es scheint immer noch nicht 100%ig von der Elektromobilität überzeugt. Die Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit Gogoro war 2018, nun da die neue Saison startet, wird eine neue Meldung lanciert um einen eigenen Roller mit Yamaha Branding auf den Markt zu bringen. Es fühlt sich an, als ob hier getestet werden soll, wie auf den Roller reagiert wird – obwohl mittlerweile klar ist, dass Elektroroller keine Neuheit mehr sind und langfristig die Benziner verdrängen werden.

Das Akkutauschkonzept ist eine tolle Sache, wenn einmal die Infrastruktur hierfür vorhanden ist. In Deutschland ist dies leider noch nicht der Fall, wobei dies in dichter besiedelten Gegenden durchaus denkbar wäre und Befürworter finden würde. Hier sind jedoch Investitionen notwendig, welche entweder wie in der Autoelektromobilität Allianzen bedeuten müsste, oder einen mutigen Investor, der das Thema vorantreibt – ähnlich wie Tesla.

Unu hatte erst kürzlich mit dem neuen Sharingmodell und Rollerkonzept den Weg aufgezeigt, welchen noch weitere Hersteller folgen werden – nun erneut eine Ankündigung von Yamaha ohne weitere technische Spezifikationen – man darf gespannt sein in welche Richtung sich Yamaha mit dem neuen Roller auch im europäischen Markt bewegen wird.

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.